Unsere Veranstaltungen

im  Konrad-Wachsmann-Haus  in der  Goethestr. 2  in  02906 Niesky

VERLÄNGERT

FOTOAUSSTELLUNG - LEBEN IM UMGEBINDE

Drei Länder x drei Häuser - das sind neun verschiedene Hausgeschichten: Der in Zittau lebende Fotograf Rafael Sampedro hat Menschen porträtiert, die ...

 

mehr erfahren

18.06. 2024 13:00 Uhr

Die Vergabe von Holzbauleistungen - Eine Schulung für Kommunen, Planer und alle Holzbauakteure

Dr. Hänsel, Fachanwalt für Vergaberecht erläutert in einer Videoübertragung aus Dresden, warum die so häufig gehörten rechtlichen Bedenken unbegründet sind und Kristina Franke, Geschäftsführerin der ABSt. Sachsen e.V., erklärt, ob und falls ja, wie von der üblichen Vergabe abgewichen wird und wie eine Kommune Bauaufträge für Holzbauten ausschreiben kann.

 

 

mehr erfahren

Aktuell

Der Moderne Holzbau - zwei Reportagen, die sich mit dem Thema befassen

Wer sich für den modernen Holzbau interessiert, kann sich ganz unkompliziert zu dem Thema informieren. In der Mediathek der ARD und auf YOUTUBE kann man sich aktuell interessante Beiträge zum Holzbau ansehen. Fragen nach den Einsatzmöglichkeiten von Holz, möglichen Bauhöhen, Brandschutz und vielem mehr werden in darin beantwortet.  

Zu den Dokus geht es hier:

Mediathek der ARD: Umschau: Umweltfreundlicher Hausbau – Was für den Rohstoff Holz spricht | ARD Mediathek

YOUTUBE: https://youtu.be/qfYGdWZdCjE?feature=shared

 

mehr erfahren

16.06. 2024

Das Holzhausfest 2024

Im historischen Ambiente der Holzhäuser der Moderne feiert die einst weltbekannte Holzbaustadt Niesky das Material Holz und alles was man daraus machen kann. Aber nicht nur das. Das Straßenfest bietet den Rahmen für ein buntes Programm: Musik, Spiel, gutes Essen, sportlicher Spaß für Groß und Klein und Präsentationen von ...

mehr erfahren

28.05. 2024 18:00 Uhr

SCHON GESCHEHEN: Sachsens Politik und die Wende im Bauen

Toni Mertsching (MdL) informiert zur Arbeit des sächsischen Landtags in der Frage der Baustoffwende.

Frau Mertsching, die sich schon seit längerem für die Wende im Bauen engagiert,  geht es darum, die Potentiale unserer Region für die Umsetzung von Innovationen im Bauen und damit auch für eine neue Wertschöpfung in unserer Region zu nutzen.

Sie schreibt dazu auf Ihrer Webseite:

„Materialien für die Zukunft wachsen nicht nur auf Bäumen, sondern auch auf den Feldern. Die Lausitz bietet gute Ausgangsbedingungen für den Anbau von Nutzhanf und für die Forschung zur industriellen Holzbauweise – und der Strukturwandel stellt die nötigen Mittel bereit.“

Unser Fachforum mit Politikern ist auch dazu gedacht, Fragen und Anregungen von Holzbauakteuren aufzunehmen, zu beantworten und weiterzuleiten. Gerne kann also im Anschluss an Frau Mertschings Vortrag, der am 28.5. um 18 Uhr im Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky beginnt, das Gespräch gesucht werden.

 

 

mehr erfahren

11.04. 2024 17:00 Uhr

SCHON GESCHEHEN: Besuch der Bundesbauministerin in Niesky

 

Bundesministerin besuchte Niesky

Klara Geywitz, die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, besuchte gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt am Montag (29.04.2024) die Holzhausstadt Niesky. Vor Ort haben sie sich über die Perspektiven des Holzbaus in der Region und den Arbeitsstand des Projektes „Baum2Bau“ informieren.

Nach der herzlichen Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Kathrin Uhlemann und Stadtrat Harald Prause-Kosubek – dem der Dank für die Organisation des Treffens mit den beiden Ministern in Niesky gebührt - erläuterte Jens Nieders (Projektmanager im Projekt „Baum2Bau“) die Chancen, die sich für den modernen Holzbau in und um Niesky ergeben.

Ein Hauptthema des Besuchs war dann auch die Ansiedelung der Holzbausparte des Großforschungsvorhabens „LAB“ in Niesky. Prof. Curbach, der Leiter dieser Forschungsinitiative für die Wende im Bauen, betonte, wie wichtig die Forschung für die Entwicklung konkurrenzfähiger Produkte sein wird.

Einig war man sich darüber, dass Genehmigungsverfahren vereinfacht werden müssen und die Ansiedlung des Holzbaus auch von der Bundes- und Landesebene her forciert werden muss.

Ein Argument, dass Thomas Kienz, Geschäftsführer des Sägewerkes von HS-Timber in Kodersdorf und Jürgen Bergner, Konzerngeschäftsführer von HS-Timber, teilten.

Auch der Endkunde von Holzbauprodukten, muss und soll besser über die möglichen Baukostensenkungen informiert sein. Die schnelle Erstellung von Häusern über serielles Bauen, dass durchaus auch individuelle Grundrisse ermöglicht und die Möglichkeit über den Holzbau billigen Wohnraum zu schaffen, ist vielen noch unbekannt.

Staatssekretär Conrad Clemens, der ebenfalls zu dem Termin angereist war, stimmte dem zu.

Abschließend wurde die Bedeutung Niesky’s als möglicher Holzbaustandort nochmals hervorgehoben. Die Bundesministerin bekräftigte das mit ihrem Eintrag im Gästebuch des Konrad-Wachsmann-Hauses, dem Veranstaltungsort des Arbeitstreffens

So fiel die Bewertung des Treffens durch die Beteiligten dann auch positiv aus.

Stadtrat Prause-Kosubek: „Aus meiner Sicht als Stadtrat ist es gelungen, den Gästen die Rolle Nieskys in der Baustoffwende aufzuzeigen. Nun kann die Bundesministerin etwas mit Niesky verbinden - dass wir nicht Industrieromantik wollen, sondern nach vorne denken.” und Thomas Kienz ergänzte: „Wir von HS-Timber sind angetreten um zu bleiben, um den Standort auszubauen und die Region zu stärken.”

 

mehr erfahren

11.03. 2024 17:00 Uhr

SCHON GESCHEHEN - Kooperationspartnertreffen

Arbeitstreffen der Kooperationspartner des Projekts "Baum2Bau"

Den Kooperationspartnern und Stadträten der Stadt Niesky wird im Konrad-Wachsmann-Haus die Arbeit des ...

 

mehr erfahren

05.03. 2024 18:00 Uhr

SCHON GESCHEHEN - "Holzbau Heute" - Der Eröffnungsvortrag für das Holzbaujahr 2024

Was ist und was kann moderner Holzbau? Sind Holzbauten tatsächlich teurer als konventionell errichtete Gebäude? Brennen Holzhäuser schneller als Häuser aus Stein? Kann man auch Schwimmhallen aus Holz bauen? Wer könnte mir ein Holzhaus bauen? Welche Schlussfolgerungen können Industrie und Handwerk aus  

 

mehr erfahren

01.03. 2024 10:00 Uhr

SCHON GESCHEHEN - Arbeitsgruppe Forstwirtschaft

Arbeitsgruppe Forstwirtschaft

Der Baustoff Holz wird in den nächsten Jahren eine Renaissance erleben. Die Sicherung unserer Rohstoffbasis ist die wichtigste Voraussetzung für die Bewältigung der anstehenden Baustoffwende. Aus diesem Grund wurde der Arbeitskreis Waldwirtschaft ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine Gruppe engagierter Forstwirte, Waldbesitzer, Erstverarbeiter. Das erste Treffen der AG fand am 1.3. im Konrad-Wachsmann-Haus statt.

 

mehr erfahren

27.02. 2024 18:00 Uhr

SCHON GESCHEHEN - Farbe am Holzhaus

„Farbe und Material am Holzhaus – historische Anstrichstoffe und moderne Beschichtungen – Ökologie und Gestaltung als Einheit“

Ausgehend von den Farben an Umgebindehäusern, den Holzsiedlungshäusern des 20. Jahrhunderts bis hin zu moderner Holzarchitektur werden die Möglichkeiten der Oberflächenbeschichtung in Vergangenheit und Gegenwart vorgestellt.

Wir setzen uns mit Inhaltsstoffen, Bauphysik, Gestaltung, Verarbeitung und Patina auseinander. Wo ist die Zukunft der Holzhausoberflächen im Innen- und Außenbereich?

 

 

mehr erfahren

07.02. 2024 08:30 Uhr

SCHON GESCHEHEN - Alles Holz - Ein Seminar in Vergaberecht

der Holzbau Kompetenz Sachsen GmbH (HKS) in Kooperation mit dem Holzbauprojekt „Baum2Bau“ der Stadt Niesky.

In der Videoübertragung der Schulung in Dresden wird erläutert, was ausschreibende Kommunen bei der Vergabe von „Holzbauleistungen“ beachten müssen. Es wird erklärt, warum und wie von der üblichen Vergabe abgewichen wird und wie eine Kommune Bauaufträge für Holzbauten rechtssicher ausschreiben kann.

 

 

mehr erfahren

18.12.2023 11:00 Uhr

SCHON GESCHEHEN - Tagung der Arbeitsgruppe Handwerk - Eine Kooperation zwischen ERN und dem Projekt B2B

Wird sich traditionelles Handwerk über den Strukturwandel im Bauen hinaus halten ODER wird es diesen Strukturwandel tragen und vielleicht sogar beschleunigen? Lassen sich praktikable, grenzübergreifende Ausbildungsmodelle im Handwerk finden und umsetzen? Lässt sich grenzübergreifende Ausbildung mit grenzübergreifender Baukoordinierung organisieren? Lohnt es sich im gemeinsamen trinationalen Wirtschaftsraum Sanierungsschwerpunkte festzulegen? Kann man über diese Schwerpunkte grenzübergreifende, gemeinsame Wertschöpfung über das Handwerk steuern?

Die Tagung der, in das Projekt B2B integrierten  trinationalen Arbeitsgruppe Handwerk ist für Netzwerkpartner des Projekts "B2B" kostenlos. Netzwerkpartner werden

 

 

mehr erfahren